Feuerverzinken - der Langzeitschutz für Stahl

Langlebig, leistungsstark und belastbar ist eine Feuerverzinkung. Die Summe ihrer positiven Eigenschaften macht sie zur ersten Wahl, wenn es um den Korrosionsschutz für Stahl geht.


Feuerverzinken schützt dauerhaft

Die Feuerverzinkung ist ein extrem langlebiger Korrosionsschutz. Ein Wartungs- und Instandhaltungszwang, den man von anderen Korrosionsschutzsystemen kennt, fällt während dieser Zeit nicht an.

Eine Schutzdauer von 50 Jahren und mehr ist die Regel. Dies belegen unter anderem die vom Umweltbundesamt herausgegebene Zinkkorrosionskarte (Abb.), die Tabelle „Nutzungsdauern von Bauteilen zur Lebenszyklusanalyse des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB)" des Bundesbauministeriums sowie unzählbare Praxisbeispiele.


Praxisbeispiele aus den Jahren 1942 bis 1993

Das Special "Dauerhaftigkeit in der Praxis" präsentiert 18 feuerverzinkte und duplexbeschichtete Bau- und Kunstwerke aus den Jahren 1942 bis 1993, die überwiegend im Jahr 2014 im Hinblick auf den Korrosionsschutz überprüft wurden.
Download Special "Dauerhaftigkeit in der Praxis"


Eigenschaftsvergleich Feuerverzinken vs. Beschichten, Faktor um den die Feuerverzinkung überlegen ist.

Eine Feuerverzinkung ist mechanisch belastbar

Ein Zinküberzug geht eine Legierung mit dem Stahl ein und ist somit unlösbar mit ihm verbunden. Deshalb bietet eine Feuerverzinkung einen zuverlässigen Schutz gegen mechanische Einflüsse. Beanspruchungen beim Transport, bei der Montage oder Nutzung von feuerverzinkten Stahlkonstruktionen hinterlassen keine Beschädigungen, da die Zinkschicht in hohem Maße mechanisch belastbar ist. Im Vergleich zu einer durchschnittlichen Farbbeschichtung ist eine Feuerverzinkung

  • 20 Mal härter
  • 10 Mal abriebbeständiger
  • 8 Mal steinschlagbeständiger und
  • bis zu 4 Mal haftfester.

Zinküberzug an einer Werkstückkante

Leistungsstark auch an Kanten

Stahlkonstruktionen rosten nicht selten zuerst an den Bauteilkanten, da konventionelle Korrosionsschutzsysteme hier dünner sind. Experten nennen dieses Phänomen Kantenflucht. Verfahrensbedingt tritt dieses Problem beim Feuerverzinken nicht auf. Eine Feuerverzinkung schützt auch an Kanten optimal und besitzt einen 20 Mal besseren Kantenschutz als übliche Farbbeschichtungen.

 

 


Rund-um-Schutz – innen wie außen

Da beim Feuerverzinken die Bauteile im Tauchverfahren verzinkt werden, sind im Gegensatz zu Beschichtungen besonders korrosionsgefährdete Bereiche, wie Hohlräume, Winkel und schlecht zugängliche Stellen optimal geschützt. Eine Feuerverzinkung schützt Hohlkörper innen so gut wie außen.


Feuerverzinken ist prozesssicher

Das Feuerverzinken ist ein industrieller Korrosionsschutz ab Werk, der unter definierten, optimalen Bedingungen gemäß DIN EN ISO 1461 durchgeführt wird. Anforderungen an die Eigenschaften und Zuverlässigkeit der Feuerverzinkung sind damit eindeutig festgelegt. Witterungs- und jahreszeitbedingte Einflüsse können sich beim Feuerverzinken nicht auf die Qualität des Korrosionsschutzes auswirken.


Feuerverzinkereien erfüllen die Anforderungen der EN 1090

Feuerverzinkereien, die tragende Stahlbauteile gemäß DASt-Richtlinie 022 verzinken dürfen, erfüllen bereits jetzt die Anforderungen der EN 1090. Die Zertifizierung nach DASt-Richtlinie 022 stellt eine werkseigene Produktionskontrolle des Verzinkungsunternehmens mit Überwachung durch eine unabhängige und anerkannte Prüfstelle sicher.


Kathodischer Schutz „heilt“ Beschädigungen

Eine Feuerverzinkung ist sehr beständig gegen mechanische Belastungen. Bei extremer Beanspruchung können trotzdem Kratzer und Schrammen auftreten. Bei derartigen Beschädigungen wirkt der so genannte kathodische Schutz, der auf elektrochemischem Wege eine Barriere aufbaut und somit auch Schadstellen vor Korrosion schützt. Diess bedeutet, dass sich bei einem verzinkten Bauteil, das beschädigt wurde, an der beschädigten Stelle das umgebende Zink „opfert“ und den Stahl schützt.


Kostenentwicklung von Korrosionsschutzsystemen (schematisch dargestellt)

Wirtschaftlich bereits bei den Erstkosten

Die Wirtschaftlichkeit eines Korrosionsschutzsystems wird durch die Erstkosten sowie durch eventuell anfallende Wartungs- und Instandhaltungskosten bestimmt. Eine Feuerverzinkung ist zumeist bereits bei den Erstkosten nicht teuerer. Betrachtet man die langfristigen Kosten ist eine Feuerverzinkung unschlagbar wirtschaftlich.


Feuerverzinken ist nachhaltig und ressourceneffizient

Der Korrosionsschutz durch Feuerverzinken ist nicht nur langlebig und robust, sondern auch besonders nachhaltig und ressourceneffizient. Dies belegen Studien, Untersuchungen und eine Umweltproduktdeklaration. Mehr zum Thema 


Korrosionsschutz der kurzen Wege

Ein dichtes Netz an Feuerverzinkungsanlagen gewährleistet, dass zu verzinkender Stahl keine weiten Wege zu einer Verzinkerei zurücklegen muss. Ein zuverlässiger Verzinkungspartner ist immer in der Nähe.

DASt-Richtlinie 022 wurde überarbeitet

22.06.2016

Die neue Richtlinie enthält zahlreiche Vereinfachungen. Mehr Infos

[mehr]

EN 1090: DASt-022 zertifizierte Verzinkereien erfüllen die Anforderungen

19.06.2015

Im Hinblick auf das Feuerverzinken hat die seit 2014 gültige EN 1090...

[mehr]

Neu! Broschüre „Feuerverzinkte Stahl- und Verbundbrücken” - Mit Arbeitshilfe zur Planung und Ausführung

08.04.2015

Stahl- und Verbundbrücken dürfen seit dem Jahr 2014 auch in...

[mehr]

Jetzt Fan werden auf FacebookZu Facebook

Feuerverzinkung auf YouTube ansehenZu YouTube

Ausschreibungs-

texte Link

Videos zum

Feuerverzinken Link

Video-Seminare

Feuerverzinken Link

Verzinkereien in

Ihrer Nähe Link