Global Galvanizing Award 2015 geht an Schulitz Architekten

Schulitz Architekten wurden für ihr Projekt Busbahnhof Haldensleben mit dem Architektenpreis des diesjährigen Global Galvanizing Awards ausgezeichnet. Die filigrane, feuerverzinkte Stahlkonstruktion mit ihrem ringförmigen Dach auf schlanken Stützen zeichnet sich durch eine fast industriell wirkende Anmutung aus und ordnet den bislang diffusen Raum vor dem Bahnhof.

Abb. 1: Prof. Helmut C. Schulitz, Schulitz Architekten (Mitte) nahm den Architektenpreis des diesjährigen Global Galvanizing Awards während der Intergalva 2015 entgegen.
  • Abb. 2: Schulitz Architekten wurden für ihr Projekt Busbahnhof Haldensleben mit dem Architektenpreis des diesjährigen Global Galvanizing Awards ausgezeichnet.

Sie gibt dem Busbahnhof über seine primäre Verkehrsfunktion hinaus Bedeutung als öffentlicher Treffpunkt. Durch die Verwendung von feuerverzinktem Stahl als vorherrschendes Material wird eine lange Lebensdauer erreicht und ein wesentlicher Beitrag zur Minimierung der Baukosten geleistet, denn es galt ein Budget von nur 530.000 Euro einzuhalten. Der mit 2500 Euro dotierte Architektenpreis des Global Galvanizing Awards wurde durch eine unabhängige Jury aus Architekten und Pressevertretern vergeben. Auslober des Wettbewerbs ist die European General Galvanizers Association (EGGA), der Dachverband der europäischen Feuerverzinkerverbände. Mehr als 45 Einreichungen aus 20 Ländern und vier Kontinenten nahmen am Wettbewerb teil. Neben dem Busbahnhof Haldensleben wurde der neue Hauptbahnhof in Wien mit dem Industriepreis des Global Galvanizing Award 2015 ausgezeichnet. Die Jury des Industriepreises besteht aus den einreichenden Feuerverzinker-Verbänden. Der Global Galvanizing Award 2015 wird alle drei Jahre anlässlich der Intergalva vergeben. Die Intergalva ist weltweit die größte Konferenz zum Feuerverzinken.

 

Backgrounder
Der Industrieverband Feuerverzinken e.V. und seine Serviceorganisation, das Institut Feuerverzinken GmbH, vertreten die deutsche Stückverzinkungsindustrie. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland mehr als 1,8 Mio. Tonnen Stahl stückverzinkt. Wichtige Anwendungsbereiche des Korrosionsschutzes durch Feuerverzinken sind u. a. Architektur und Bauwesen sowie die Verkehrstechnik und der Fahrzeugbau. Weitere Informationen zum Feuerverzinken unter: www.feuerverzinken.com.

22.06.2015

DASt-Richtlinie 022 wurde überarbeitet

22.06.2016

Die neue Richtlinie enthält zahlreiche Vereinfachungen. Mehr Infos

[mehr]

EN 1090: DASt-022 zertifizierte Verzinkereien erfüllen die Anforderungen

19.06.2015

Im Hinblick auf das Feuerverzinken hat die seit 2014 gültige EN 1090...

[mehr]

Neu! Broschüre „Feuerverzinkte Stahl- und Verbundbrücken” - Mit Arbeitshilfe zur Planung und Ausführung

08.04.2015

Stahl- und Verbundbrücken dürfen seit dem Jahr 2014 auch in...

[mehr]

Jetzt Fan werden auf FacebookZu Facebook

Feuerverzinkung auf YouTube ansehenZu YouTube

Aktuelle Ausgabe

kostenlos lesen Link

Verzinkereien in

Ihrer Nähe Link