6 Statements zu Zink, Mensch und Umwelt

Zink gehört zur Familie der Buntmetalle, hat im Periodensystem die Ordnungszahl 30 und zeichnet sich durch einen Schmelzpunkt von 419 °C aus. Es ist ein natürliches Element und für Mensch, Tier und Pflanze lebensnotwendig. Zudem ist Zink ein äußerst nützlicher Werkstoff, der vielfältige technische Anwendungsmöglichkeiten bietet.


1. ZINK IST NATÜRLICH

Zink ist ein natürliches Element und in vielen Mineralien und Gesteinen enthalten. Zink ist aufgrund natürlicher Prozesse in Luft, Wasser und Erde zumeist in geringen Mengen vorhanden. Durch natürliche geologische Prozesse kommt Zink an einigen Orten jedoch konzentriert vor. Diese starken Konzentrationen bilden Erze, die abgebaut werden können und aus denen Zink gewonnen werden kann. Zinkmetall wird jedoch nicht nur aus Erzen gewonnen, sondern zunehmend aus Zinkprodukten und Zinkschrott recycelt.


2. ZINK IST LEBENSNOTWENDIG

und besitzt bei sehr vielen biologischen Reaktionen eine zentrale und tragende Funktion. Es ist für alles Leben auf der Erde, vom kleinsten Mikroorganismus bis zum Menschen lebensnotwendig und unverzichtbar.

Zink besitzt im menschlichen Stoffwechsel eine essentielle Rolle. Zink ist z.B. für das Funktionieren von mehr als 200 Enzymen erforderlich, es stabilisiert unsere DNS, den Träger der Erbmasse, und ist für den Aufbau der Gene und die Übermittlung von Nervensignalen notwendig.

Die ärztlich empfohlene Zinkaufnahme beträgt zwischen 12 und 15 mg für Erwachsene pro Tag. Wird dieser Zinkbedarf gedeckt, verlaufen Wachstum und Entwicklung optimal. Ist die Aufnahme jedoch zu niedrig, treten Mangelerscheinungen mit unerwünschten Nebeneffekten auf. Hierzu zählen verminderter Geschmacks- und Geruchssinn, Hauterkrankungen, Lethargie und verminderte Fruchtbarkeit. Bei ausgewogener und abwechslungsreicher Ernährung mit Zinklieferanten wie Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchten, Getreide und Milchprodukten ist jedoch eine ausreichende Zinkversorgung sichergestellt.


3. ZINK SCHÜTZT STAHL

als Zinküberzug langlebig vor Korrosion. Korrosion verursacht immense volkswirtschaftliche Schäden. Jährlich entstehen durch Korrosion Kosten in Höhe von 4 % des Bruttosozialprodukts. Dies entspricht allein in Deutschland einem Schadensvolumen von mehr als 85 Milliarden Euro.

Derartige Schäden könnten deutlich reduziert werden, wenn Stahl vermehrt feuerverzinkt würde, da sich hierdurch die Nutzungszeiträume von Stahlteilen erheblich erhöhen. Zink bietet eine konkurrenzlose, hocheffiziente und zugleich kostengünstige Schutzmöglichkeit für Stahl.


4. ZINK IST NACHHALTIG

Zwar reichen die nachgewiesenen Zinkreserven für mehrere Jahrhunderte, manche Experten prognostizieren bis zu 700 Jahre, doch auch danach werden die Vorräte nicht aufgebraucht sein, da in zunehmendem Maße Sekundärquellen erschlossen werden. Bereits jetzt werden große Mengen des verfügbaren Zinks recycelt. In verschiedenen Bereichen der Zinkanwendung beträgt die Recyclingquote mehr als 95 %, wobei positiv anzumerken ist, dass Zink ohne jeglichen Eigenschaftsverlust beliebig oft recycelt werden kann.

Zink verlängert die Lebensdauer von Stahl. Umweltbelastende Ersatzproduktionen werden dadurch entbehrlich. Große Mengen an Energie können hierdurch eingespart werden. Emissionen entstehen erst gar nicht - mit allen positiven Konsequenzen. Denn eine Verringerung des Energieverbrauchs bedeutet eine deutliche Reduzierung der Versauerung von Regenwasser und Böden sowie als Folge reduzierter CO2-Emissionen eine Verringerung der Gefahr klimatischer Veränderungen. Eine längere Lebensdauer reduziert zudem das Abfallaufkommen.


5. ZINK IST VIELSEITIG

Die Vorteile von Zink als Korrosionsschutz sind vielseitig. Es ist wirtschaftlich, einfach aufzubringen, nahezu unzerstörbar und einzigartig in seiner Schutzdauer. Zink kann aber noch viel mehr. Es ist ein Hauptbestandteil von Messinglegierungen und in Geldstücken und im Installationszubehör zu finden.

Viele Kinderspielzeuge, Elektrogeräte und Elektronikbauteile enthalten Zink. Es ist zudem ein altes und wirksames Heilmittel und wird auch heutzutage von Ärzten für vielseitige medizinische Zwecke eingesetzt sowie in Kosmetika verwendet. Als lebensnotwendiges Spurenelement für Mensch, Tier und Pflanze ist Zink ein wichtiger Bestandteil der Nahrungsmittelkette.


6. ZINK WIRD RECYCELT

Zink ist leicht zu recyceln. Heute werden mehr als 30 % des Gesamtbedarfs an Zink für alle Anwendungen aus recyceltem Zink gewonnen. Dieses entspricht einer Menge von rund 2 Millionen Tonnen Zink, die wiederverwertet worden sind. Mehr als 80 % des Zinks, das jemals verarbeitet wurde, wurde und wird recycelt.

Zink wird aus Produkten wie Messingteilen, Gussstücken, verzinktem Stahl und elektrischen Komponenten gewonnen sowie aus Verfahrensreststoffen, wie z.B. Zinkasche und Hartzink recycelt.


Zusammenfassung:

Zink besitzt eine Fülle von positiven Eigenschaften und ist der Allrounder unter den Metallen. Es ist

  • natürlich
  • lebensnotwendig
  • ein dauerhafter Korrosionsschutz für Stahl
  • nachhaltig
  • vielseitig verwendbar und
  • leicht recycelbar.

Neue DIN EN ISO 12944: Dünnere Beschichtungen auf feuerverzinktem Stahl möglich

17.07.2018

Duplex-Systeme bestehen aus einer Feuerverzinkung und einer...

[mehr]

DASt-Richtlinie 022 wurde überarbeitet

22.06.2016

Die neue Richtlinie enthält zahlreiche Vereinfachungen. Mehr Infos

[mehr]

EN 1090: DASt-022 zertifizierte Verzinkereien erfüllen die Anforderungen

19.06.2015

Im Hinblick auf das Feuerverzinken hat die seit 2014 gültige EN 1090...

[mehr]

Jetzt Fan werden auf FacebookZu Facebook

Feuerverzinkung auf YouTube ansehenZu YouTube

Verzinkereien in

Ihrer Nähe Link

Ausschreibungs-

texte Link